Ein Bus (Symbolfoto) musste in Bremerhaven-Geestemünde so stark bremsen, dass zwölf Kinder verletzt wurden.

Ein Bus (Symbolfoto) musste in Bremerhaven-Geestemünde so stark bremsen, dass zwölf Kinder verletzt wurden.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Blaulicht
Bremerhaven

Schulbus macht Notbremsung in Geestemünde: 12 Kinder verletzt

Von nord24
16. März 2018 // 12:45

Zwölf Kinder sind am Freitagmorgen bei der Notbremsung eines Schulbusses in Bremerhaven-Geestemünde verletzt worden. Die Schüler kamen gerade vom Schwimmunterricht und wurden zurück zur Allmersschule gebracht.

Dreijähriger rennt in Richtung Straße

Der 66-jährige Busfahrer fuhr gegen 10 Uhr auf der Schillerstraße in Bremerhaven-Geestemünde in Richtung Allmersschule. Kurz nach der Kreuzung Bismarckstraße lief ein dreijähriges Kind aus einem Haus über den Gehweg in Richtung Fahrbahn.

Zwölf Schüler verletzen sich

Der aufmerksame Busfahrer (66) konnte einen Unfall mit dem Kind verhindern. Bei der Vollbremsung verletzten sich jedoch zwölf Schüler im Bus. Die Blessuren waren jedoch nach Polizeiangaben sehr geringfügig.

27 Kinder im Bus

Lehrer und Schulleitung der Allmersschule holten ihre Schüler von der Unfallstelle ab. Insgesamt waren 27 Kinder im Alter von 9 bis 10 Jahren und drei Betreuer im Bus. Nach dem Unfall fiel der Polizei auf, dass alle Schüler ihren Namen und ihre Adresse nennen konnten, aber keiner die Telefonnummer seiner Eltern oder von anderen Angehörigen kannte.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8684 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram