Die Polizei hat in Schwanewede eine Drogenplantage entdeckt.

Die Polizei hat in Schwanewede eine Drogenplantage entdeckt.

Foto: Symbolfoto: Pleul/dpa

Blaulicht
Der Norden

Schwanewede: Freilaufender Hund führt zu Drogenplantage

Von nord24
15. August 2019 // 18:33

Ein freilaufender Hund im Flur eines Mehrfamilienhauses hat die Polizei am Sonntagmorgen in der Danziger Straße in Schwanewede auf die Spur einer Drogenplantage gebracht.

Wohnung steht offen

Die Polizisten wurden eigentlich nur wegen des aggressiv wirkenden Hundes gerufen. Die Beamten fanden ihn in einer offenstehenden Wohnung, wohin sich das Tier zwischenzeitlich zurückgezogen hatte.

Niemand zu Hause

Außer dem Hund war niemand in der Wohnung. Außerdem war unklar, ob der Vierbeiner dort beheimatet war. Eine Diensthundführerin der Polizei konnte den Hund ohne Gefährdung für das Tier oder andere anleinen und aus der Wohnung bringen.

Pflanzen werden untersucht

Bei der Durchsuchung der Wohnung entdeckten die Polizisten 37 mutmaßliche Marihuana-Pflanzen und Zubehör. Die Polizei ermittelt nun gegen den unbekannten Wohnungsinhaber. Die Pflanzen werden in einem Labor untersucht.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1097 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger