Ein junger Mann aus Stadland starb noch am Unfallort.

Ein junger Mann aus Stadland starb noch am Unfallort.

Foto: Symbolfoto: Skolimowska/ZB/dpa

Blaulicht
Wesermarsch

Seefeld: 18-Jähriger stirbt noch am Unfallort

Von Laura Nobel
1. Oktober 2019 // 20:20

Ein 18-jähriger Mann ist am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Seefeld ums Leben gekommen. Der junge Mann aus Stadland ist mit seinem Auto frontal in die Hauswand der Gaststätte Seefelder Schaart gefahren und starb noch am Unfallort. Warum das passiert ist, ist noch unklar.

Tödlicher Zusammenprall

Der Stadländer befuhr mit seinem Ford Focus die Seefelder Straße in Richtung Seefeld. Diese führt genau auf die Landgaststätte zu. Zu dem tödlichen Zusammenstoß mit der Hauswand kam es gegen 17.19 Uhr. Die gerufenen Notärzte konnten dem jungen Mann am Einsatzort nicht mehr helfen und nur noch seinen Tod feststellen.

Ortsdurchfahrt gesperrt

Neben den Rettungskräften und Polizeibeamten waren rund 30 Kräfte der Feuerwehr aus Reitland und Seefeld mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Auch das Kriseninterventionsteam KIT Wesermarsch war rund fünf Stunden mit vier Mitarbeiterinnen vor Ort. Die Polizei musste die Ortsdurchfahrt vor der Gaststätte bis in die Abendstunden sperren.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8747 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram