Zwar musste die Bremerhavener Polizei in der Silvesternacht häufiger ausrücken als in normalen Nächten, wirklich dramatische Fälle waren aber nicht darunter.

Zwar musste die Bremerhavener Polizei in der Silvesternacht häufiger ausrücken als in normalen Nächten, wirklich dramatische Fälle waren aber nicht darunter.

Foto: Symbolfoto: dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Silvester: Das ist die Bilanz der Bremerhavener Polizei

Von nord24
1. Januar 2017 // 14:14

In der Silvesternacht musste die Bremerhavener Polizei häufiger ausrücken als in normalen Nächten. Die Beamten wurden zu rund 130 Einsätzen gerufen. Die Fälle reichten von einem brennenden Weihnachtsbaum bis hin zu einer Massenschlägerei. Insgesamt neun Personen wurden festgenommen.

Personen mit Raketen beschossen

In der Borriesstraße und in der Rickmersstraße wurden Passanten am Sonnabendabend gegen 22.10 Uhr aus Fenstern mit Raketen beschossen und ein Auto wurde durch Böller beschädigt. Kurz nach Mitternacht flog eine Rakete in der Georgstraße auf einen Balkon und entzündete dort einen ausgemusterten Weihnachtsbaum. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Die Polizei muss schlichten

Durch übermäßigen Alkoholkonsum kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen der Feiernden sowohl in Wohnungen als auch in Gaststätten und Diskotheken. Zunächst gerieten fünf Nachbarn in der Hafenstraße aneinander und die Polizei musste schlichten. Es gab Strafanzeigen wegen Körperverletzung.

Massenschlägerei in Wulsdorf: 50 Leute prügeln sich

In Wulsdorf kam es gegen 0.30 Uhr vor einer Gaststätte zu einer größeren Schlägerei.  Rund 50 teilweise alkoholisierte Leute stritten sich zunächst nur verbal um das Abbrennen von Feuerwerk. Der Streit eskalierte jedoch und die Fäuste flogen. Die Bremerhavener Polizei war personell auf größere Einsätze in dieser Nacht vorbereitet und konnte die Menschenmenge in der Weserstraße beruhigen. Drei Störenfriede mussten zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden.

Alkohol spielt die Hauptrolle

Auch im Fischereihafen konnten sich einige Feiernde nicht benehmen. In einer Diskothek am Lunedeich kam es gegen 4.00 Uhr unter den Gästen zum Streit. Fast 30 Personen waren darin verwickelt, auch spielte zu viel Alkohol die Hauptrolle. Mehrere Personen wurden mit zur Wache genommen.

Strafanzeigen wegen Körperverletzung

Gegen 5.00 Uhr kam es in Mitte zu Streitigkeiten im einem Parkhaus. Angetrunkene Besucher einer Silvesterfeier im Mediterraneo gerieten aneinander. Die Polizei reagierte mit Platzverweisen gegen fünf Beteiligte im Alter von 20 bis 22 Jahren. Strafanzeigen wegen Körperverletzung wurden gestellt.

Briefkästen und Mülleimer brennen

Außerdem kam es zu mehreren kleinen Bränden im Stadtgebiet durch falsches Abbrennen von Feuerwerk oder dessen Entsorgung. Mehrere Briefkästen wurden in Brand gesetzt, auch Plastikeimer mit zusammengekehrten Böller-Resten brannten. Insgesamt mussten in der Silvesternacht neun Personen in Polizeigewahrsam genommen werden.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
859 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger