Im thüringischen Lohma hat sich an einem Bahnübergang ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Drei Menschen starben.

Im thüringischen Lohma hat sich an einem Bahnübergang ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Drei Menschen starben.

Foto: Symbolfoto: Colourbox

Blaulicht

Tödlicher Unfall an Bahnübergang - Drei Menschen sterben

Von Philipp Overschmidt
19. April 2017 // 11:00

Bei einem Unfall an einem Bahnübergang im thüringischen Lohma sind drei Menschen ums Leben gekommen. Das jüngste Opfer war 17 Jahre alt. Ein Kleintransporter hatte den Bahnübergang anscheinend bei geschlossener Halbschranke befahren.

Fahrzeug wird 200 Meter mitgeschleift

Der Zusammenstoß ereignete sich am Dienstag in Lohma in der Nähe von Gera. Nach Angaben der Bundespolizei wurde das Fahrzeug beim Überqueren des Gleises seitlich vom Güterzug erfasst und etwa 200 Meter mitgeschleift.

Halbschranken waren wohl geschlossen

Die Halbschranke sei nach ersten Aussagen des Lokführers und auch nach Beobachtungen von Zeugen zum Zeitpunkt der Kollision geschlossen gewesen. Bei den Opfern handelt es sich um einen 19 Jahre alten Mann sowie eine 49 und eine 17 Jahre alte Frau.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1401 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger