Auf der A1 im Kreis Oldenburg hat es einen tödlichen Unfall gegeben.

Auf der A1 im Kreis Oldenburg hat es einen tödlichen Unfall gegeben.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Blaulicht
Der Norden

Tödlicher Unfall auf der A1 im Kreis Oldenburg

Von Philipp Overschmidt
5. Februar 2019 // 19:20

Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der A1 im Kreis Oldenburg tödlich verletzt worden. Laut Polizei war der Mann auf ein Stauende aufgefahren.

Verkehr stockt

Der Unfall ereignete sich um 16.12 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Hamburg in der Gemeinde Harpstedt. Kurz nach Passieren der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord soll der 52-Jährige übersehen haben, dass sich auf dem rechten Fahrstreifen der Verkehr stockte.

25-Jähriger geschockt

Er fuhr nahezu ungebremst auf den langsam rollenden Auflieger eines 73-Jährigen auf, der dann mit dem gesamten Sattelzug auf das Heck eines weiteren Sattelzuges geschoben wurde. Der Fahrer dieses Zuges, ein 25-jähriger Mann, erlitt einen Schock, verzichtete aber auf eine medizinische Behandlung.

A1 voll gesperrt

Der 73-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 52-jährige Unfallverursacher konnte nur noch tot aus seinem Führerhaus geborgen werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 150.000 Euro. Die Vollsperrung der A1 wird in Richtung Hamburg noch bis mindestens 23 Uhr andauern.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
941 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger