Auf der A1 hat es am Dienstag einen tödlichen Unfall gegeben.

Auf der A1 hat es am Dienstag einen tödlichen Unfall gegeben.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Blaulicht
Bremen

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A1

Von nord24
21. Januar 2020 // 14:13

Der Fahrer eines Kleinlasters ist am Dienstag bei einem Unfall auf der A1 zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum ums Leben gekommen. Laut Polizei handelt es sich bei dem verunglückten Fahrer um einen 54-Jährigen aus Bremerhaven.

Nahezu ungebremst aufgefahren

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr der Fahrer des Kleinlasters, dessen Identität noch nicht abschließend geklärt ist, auf dem rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Hamburg. Zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum fuhr er laut Polizei nahezu ungebremst auf einen stark abbremsenden Sattelzug eines 54-Jährigen aus der Ukraine auf.

Notarzt kann nur noch den Tod feststellen

Das Führerhaus des Kleinlasters wurde durch den Aufprall komplett zerstört, der Fahrer eingeklemmt. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der 54-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 70.000 Euro. Die A1 wird in Richtung Hamburg vorraussichtlich bis in den Abend gesperrt bleiben.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1216 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger