Vier Lkw-Fahrer sind nach einem Unfall auf der A1 ins Krankenhaus gebracht worden.

Vier Lkw-Fahrer sind nach einem Unfall auf der A1 ins Krankenhaus gebracht worden.

Foto: Symbolfoto: Woitas/dpa

Blaulicht
Der Norden

Über 500.000 Euro Schaden: Fünf Sattelzüge auf A1 in Unfall verwickelt

Von Philipp Overschmidt
16. November 2017 // 16:46

Ein 41-jähriger Lasterfahrer hat am Donnerstagvormittag auf der A1 ein Stauende übersehen. Er schob vier weitere Sattelzüge aufeinander. Der Schaden ist immens.

Lastwagen schiebt vier Sattelzüge ineinander

Der 41-jährige Fahrer eines Sattelzuges fuhr auf dem rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Osnabrück. Kurz vor der Anschlussstelle Arsten fuhr er gegen einen vorausfahrenden Sattelzug. Durch die Wucht des Aufpralls wurden insgesamt vier Laster aufeinander geschoben.

Vier Fahrer kommen ins Krankenhaus

Der mutmaßliche Unfallverursacher musste von der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden. Er wurde, wie auch drei weitere Fahrer im Alter von 34, 41 und 60 Jahren in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme über einen Parallelfahrstreifen abgeleitet, es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Ermittlungen zum A1-Unfall dauern an

Vier Lastwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von über 500.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

969 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger