Die Karlshöfener Feuerwehr sicherte die Unfallstelle am Ultraleichtflugzeug.

Die Karlshöfener Feuerwehr sicherte die Unfallstelle am Ultraleichtflugzeug.

Foto: T. Meyer/Feuerwehr

Blaulicht

Ultraleichtflugzeug muss bei Karlshöfen notlanden

28. April 2020 // 12:33

Mit dem Schrecken davongekommen sind der Pilot eines Ultraleichtflugzeuges und sein Fluggast bei einer Notlandung auf einem Acker bei Karlshöfen.

Motor ausgefallen

Während des Fluges von Hüttenbusch im Landkreis Osterholz sei plötzlich der Motor des Fliegers ausgefallen. Als ein erneuter Startversuch in der Luft misslang, entschied sich der Pilot zur sogenannten Sicherheitsaußenlandung auf dem Acker am Karlshöfener Ortsrand.

Vorderrad abgebrochen

Dabei brach das Vorderrad der Maschine ab. Die beiden Insassen konnten unverletzt aussteigen. Der Sachschaden an dem Flieger beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 30 000 Euro. Wie es zum Ausfall des Motors kommen konnte, ist noch unklar.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7862 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram