Polizei und Feuerwehr waren bei einem Brand und einem Gasleck im Einsatz.

Polizei und Feuerwehr waren bei einem Brand und einem Gasleck im Einsatz.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Der Norden

Verängstigter Hund läuft über A7 und sorgt für langen Stau

Von nord24
11. März 2018 // 14:28

Es sollte eine ganz normale Rast werden, doch am Ende wurde die Autobahn gesperrt: Ein Hund ist auf einem Parkplatz an der Autobahn 7 (Hannover-Hamburg) entwischt und hat den Verkehr in Richtung Hamburg mächtig durcheinandergebracht.

Sieben Kilometer Stau

Die Autobahn musste am Freitag für eine halbe Stunde gesperrt werden, weil der kleine Mischling immer wieder über die Fahrbahn lief. Es bildete sich ein sieben Kilometer langer Stau, wie die Polizei in Bad Fallingbostel am Sonntag mitteilte.

Polizistin kann Hund einfangen

Auch die Fahrbahn in Richtung Süden sollte gesperrt werden, eine Polizistin konnte das verängstigte Tier dann aber doch noch einfangen. Die Besitzer, ein Paar aus Mecklenburg-Vorpommern, konnten ihren Hund auf dem Parkplatz nahe Dorfmark (Heidekreis) erleichtert wieder an sich nehmen.

Lärm bringt Hunde durcheinander

Die Polizei wies darauf hin, dass an Autobahn-Raststätten immer wieder Hunde ihren Besitzern davonliefen, weil sie der Autolärm durcheinanderbringe. Im aktuellen Fall hatten die Besitzer das Tier sogar an der Leine, der Hund konnte sich dennoch davonmachen. (lni)

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

874 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger