In Selsingen und Rotenburg lösten die Beamten Feiern an Grill und Lagerfeuer auf.

In Selsingen und Rotenburg lösten die Beamten Feiern an Grill und Lagerfeuer auf.

Foto: picture alliance / Friso Gentsch

Blaulicht

Wenige Einsätze für die Polizei am Osterwochenende

13. April 2020 // 14:37

Zufrieden, aber auch mit Erleichterung blickt die Polizei im Landkreis Rotenburg auf das Einsatzgeschehen am Osterwochenende zurück. Es gab kaum Einsätze.

Die meisten halten Bestimmungen ein

Die meisten Menschen verhielten sich nach Feststellungen der Beamten verantwortungsbewusst und hielten die Bestimmungen der Corona-Verordnung ein. Dabei hatte das schöne Wetter zu Spaziergängen in der Natur und auch in den Innenstädten eingeladen. Trotz der positiven Bilanz gab es kleinere Vorfälle, bei denen die Beamten einschreiten mussten.

Grillparty in Selsingen

Am Freitagabend wurde der Bremervörder Polizei in der Straße Im Sick in Selsingen eine Grillparty mit mehreren jungen Menschen gemeldet. Dies sei nach Angaben von Zeugen bereits häufiger vorgekommen. Eine Streifenwagenbesatzung schaute sich dort um und traf auf acht Frauen und Männer im Alter von 17 bis 22 Jahren.

Da alle aus unterschiedlichen Haushalten kamen, verstießen sie gegen die Corona-Bestimmungen. Gegen fünf von ihnen leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein. Drei Gäste verließen die Party fluchtartig.

Lagerfeuer in Rotenburg

Bei einer Streifenfahrt durch die Ahe in Rotenburg entdeckten Beamte der Rotenburger Polizei am Freitag im Wald ein Lagerfeuer. Darum saßen fünf junge Leute. Beim Eintreffen der Beamten nahm einer sofort Reißaus. Drei Erwachsene und ein Jugendlicher müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5869 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram