Zwei Männer sind bei Autounfällen in Niedersachsen am Wochenende ums Leben gekommen.

Zwei Männer sind bei Autounfällen in Niedersachsen am Wochenende ums Leben gekommen.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Der Norden

Zwei Männer sterben bei Autounfällen in Niedersachsen

Von Christoph Käfer
23. April 2017 // 18:30

Bei zwei Autounfällen in Niedersachsen sind am Wochenende zwei Männer ums Leben gekommen. 

Überhöhte Geschwindigkeit

Ein 60 Jahre alter Mercedesfahrer ist am Freitagabend gegen 20.10 Uhr in Ottersberg (Landkreis Verden) ums Leben gekommen. Er war mit seinem Wagen auf der Kreisstraße in Richtung Giersdorf unterwegs, als er in einer Linkskurve vermutlich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Straße abkam.

Frontal gegen Baum

Der Mercedes prallte frontal gegen ein Baum. Der 60-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle.

Unfall in einer Kurve

In Wallenhorst (Kreis Osnabrück) ist ein 31 Jahre alter Mann tödlich verunglückt. Der Mann war am frühen Sonnabendmorgen mit vier weiteren Männern im Alter zwischen 24 und 27 Jahren in einem Auto auf einem Feldweg unterwegs, als das Auto aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Fahrbahn abkam. 

Mann kann zunächst reanimiert werden

Dort prallte es gegen einen Baum, überschlug sich und kam auf der Seite zum Liegen. Vor Ort konnte der 31-Jährige zwar von seinen Mitfahrern reanimiert werden, er erlag jedoch wenig später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Drei Verletzte

Drei der Männer wurden ebenfalls schwer, einer von ihnen leicht verletzt. Sie wurden zur Behandlung in ein nahe gelegenes Klinikum gebracht.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1822 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger