Nach dem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Bus vor dem Champions-League-Spiel Dortmund gegen Monaco soll nun ein Tatverdächtiger festgenommen worden sein.

Nach dem Sprengstoffanschlag auf den BVB-Bus vor dem Champions-League-Spiel Dortmund gegen Monaco soll nun ein Tatverdächtiger festgenommen worden sein.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht

Anschlag in Dortmund: Ermittler nehmen mutmaßlichen BVB-Bomber fest

Von Philipp Overschmidt
21. April 2017 // 06:43

Medienberichten zufolge feiern die Ermittler um den Sprengstoffanschlag auf dem BVB-Bus einen Erfolg. Der mutmaßliche Bombenleger soll festgenommen worden sein.

Täter soll aus Habgier gehandelt haben

Zehn Tage nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus soll Medienberichten zufolge ein Tatverdächtiger festgenommen worden sein. Der mutmaßliche BVB-Bomber soll in der Nähe von Tübingen verhaftet worden sein. Er soll am Tag des Anschlags im Mannschaftshotel des BVB gewohnt haben und aus Habgier gehandelt haben.

Mögliches Motiv: Aktie in den Keller treiben

Ziel soll es gewesen sein, die BVB-Aktie mit dem Anschlag in den Keller zu treiben und mit sogenannten Put-Optionen (Wetten auf fallende Kurse bestimmter Wertpapiere) Millionen zu verdienen. Beim dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 28-jährigen Deutsch-Russe aus dem Raum Tübingen. Ihm wird  versuchter Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1749 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger