Ein Libanese soll einen Oldenburger im Zug mit einer Flasche attackiert haben.

Ein Libanese soll einen Oldenburger im Zug mit einer Flasche attackiert haben.

Foto: Scheschonka

Blaulicht
Bremen

Attacke im Zug: Mit einer Bierflasche ins Gesicht geschlagen

Von nord24
19. Januar 2017 // 14:48

Bundespolizisten haben in der vergangenen Nacht bei der Ankunft eines ICE aus Hamburg einen 38-jährigen Mann am Bremer Hauptbahnhof kurzzeitig festgenommen. Der Libanese aus Castrop-Rauxel steht im Verdacht, einen 42-jährigen Oldenburger mit einer Bierflasche ins Gesicht geschlagen zu haben.

Erst die Flasche über den Kopf gezogen und dann auch noch zugetreten

Weiterhin soll er ihn mit Tritten erheblich verletzt haben. Die Ursache der Auseinandersetzung ist noch unklar. Möglicherweise ging eine Anzüglichkeit gegenüber der Begleiterin des 38-Jährigen voraus.

Zug fährt erst mit Verspätung weiter

Der Oldenburger erlitt Prellungen im Gesicht und eine stark blutende Platzwunde. Er wurde im Rettungswagen behandelt und wollte anschließend den letzten Zug nach Oldenburg erreichen. Wegen der erforderlichen Spurensicherung im Abteil konnte der ICE erst mit einer Verspätung von 33 Minuten weiterfahren.
Weitere Nachrichten aus der Region erfahrt Ihr auf unserer Startseite.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
836 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger