Die Polizei musste am Vatertag zu einigen Unfällen ausrücken.

Die Polizei musste am Vatertag zu einigen Unfällen ausrücken.

Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa/Symbolbild

Blaulicht

Betrunkene Radfahrer unterwegs - Polizei zieht Vatertagsbilanz

Autor
Von nord24
27. Mai 2022 // 13:21

Am Vatertag war einiges los. Die Cuxhavener Polizei musste mehrfach ausrücken - besonders wegen Unfällen durch Betrunkene.

Über den Vatertag gab es im Cuxland einige Unfälle. Immer wieder fielen Fahrradfahrer auf, die betrunken unterwegs waren.

Betrunkener Radfahrer

Ein 24-jähriger Bremerhavener war gegen 17 Uhr mit seinem Fahrrad zwischen den Ortschaften Hülsing und Imsum auf der Landesstraße 129 unterwegs. Hinter ihm fuhr ein Autofahrer, der zum Überholen ansetzte. Doch plötzlich zog der Fahrradfahrer in die Mitte der Fahrbahn, sodass der Autofahrer stark abbremsen musste. Ein Atemalkoholtest der Polizei ergab, dass der Radfahrer mit 1,8 Promille unterwegs war.

33-Jähriger fährt in Graben

Zu einem weiteren Unfall kam es gegen 22.15 Uhr auf der Landesstraße 119 zwischen Neuenwalde und Fickmühlen. Dort war ein 33-jähriger Geestländer mit seinem Auto in einen Straßengraben gefahren. Der Atemalkoholtest ergab 1,3 Promille.

Zehn Anzeigen wegen Körperverletzung

Während des Vatertags kam es auch zu einigen körperlichen Auseinandersetzungen. Insgesamt wurden bislang zehn Anzeigen wegen Körperverletzung bei der Polizei Cuxhaven aufgegeben. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom 29-Euro-Ticket?
287 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger