In der Nacht hat die Polizei einen betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr gezogen.

In der Nacht hat die Polizei einen betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr gezogen.

Foto: Symbolfoto: Weihrauch/dpa

Blaulicht
Bremerhaven

Betrunkener Radfahrer verliert Wettrennen mit Polizei - Anzeige

Von nord24
9. August 2016 // 13:00

Ein betrunkener Radfahrer hat sich am frühen Dienstagmorgen ein Wettrennen mit einer Polizeistreife geliefert und dabei den Kürzeren gezogen. Nun muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Ohne Licht unterwegs

Der 23 Jahre alte Mann fiel den Beamten gegen 1.20 Uhr in Bremerhaven-Mitte auf, weil er ohne Licht unterwegs war. Daraufhin sprachen ihn die Polizisten an. Doch der 23-Jährige reagierte überhaupt nicht, sondern fuhr einfach weiter.

Radfahrer ignoriert Polizei

Als die Beamten ihn erneut ansprachen, zeigte der Radfahrer immer noch keine Reaktion. Auch als die Polizisten das Blaulicht an ihrem Wagen einschalteten, machte der Radler keine Anstalten zum Anhalten. Im Gegenteil: Er beschleunigte seine Fahrt und versuchte zu entkommen.

Mann wehrt sich gegen Blutkontrolle

An der Kreuzung Schifferstraße/Keilstraße wurde der 23-Jährige schließlich gestoppt. Den Beamten fiel sofort seine ausgeprägte Alkoholfahne auf, weshalb sie ihn mit zur Blutprobe auf die Wache nehmen wollten. Doch auch dagegen wehrte sich der junge Mann nach Kräften.

Fahrrad sichergestellt

Nur mit Mühe gelang es den Polizisten, den Beschuldigten zum Polizeirevier zu transportieren. Hier zeigte er dann Einsicht und ließ die Blutentnahme freiwillig über sich ergehen. Sein Fahrrad wurde sichergestellt.  

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1271 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger