Zwischenfall an der Weserfähre Blumenthal-Motzen: Ein Auto rollte rückwärts den Anleger runter.

Zwischenfall an der Weserfähre Blumenthal-Motzen: Ein Auto rollte rückwärts den Anleger runter.

Foto: Symbolfoto: Skolimowska/ZB/dpa

Blaulicht
Wesermarsch

Blumenthal: Auto rollt rückwärts gegen Weserfähre

Von Matthias Berlinke
27. August 2019 // 15:08

Zwischenfall an der Weserfähre Blumenthal-Motzen in Bremen: Dort ist am Sonntagnachmittag ein Auto rückwärts den steilen Anleger in Blumenthal runtergerollt. Der Wagen stieß mit der Rampe der Fähre zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Heck des Mercedes angehoben.

"Der Wagen rollte zurück"

Die Fahrerin des Autos blieb unverletzt. "Wir sind froh, dass das alles so glimpflich abgelaufen ist. An den Fähren erlebt man schon viel, einen solchen Vorfall hatten wir aber noch nie", sagt Andreas Bettray, Geschäftsführer der FBS-Fähren Bremen-Stedingen GmbH. "Die Frau war in Blumenthal von Bord gefahren, kam dann aber den Anleger nicht hoch. Der Wagen rollte zurück."

Auto hätte in der Weser landen können

Die Frau hatte Glück im Unglück. Das Auto hätte auch in der Weser landen können. "So sind wir sehr froh, dass wir keine Verletzten zu beklagen hatten", sagt Bettray. "Der Sachschaden an der Fähre ist gering. Da werden wir nichts in Rechnung stellen."

Mercedes mit Beulen

Das Auto konnte nach der Kollision mit vereinten Kräften auf alle vier Räder gebracht werden. Der Mercedes war auch wieder fahrbereit. Allerdings hatte das Auto ein paar Beulen abbekommen.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1133 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger