Nachdem am Montag eine tote Frau und ein lebensgefährlich verletzter Mann im Landkreis Cloppenburg entdeckt wurden, geht die Polizei nun davon aus, dass es sich um einen blutigen Ehestreit gehandelt hat.

Nachdem am Montag eine tote Frau und ein lebensgefährlich verletzter Mann im Landkreis Cloppenburg entdeckt wurden, geht die Polizei nun davon aus, dass es sich um einen blutigen Ehestreit gehandelt hat.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Blaulicht
Der Norden

Bluttat in Cloppenburg: Ehemann soll zugestochen haben

Von nord24
21. Februar 2017 // 16:59

Nach der Bluttat in Landkreis Cloppenburg am Montag geht die Polizei jetzt von einem Ehestreit aus. Der lebensgefährlich verletzte 63-Jährige soll zunächst seine 60-jährige Ehefrau umgebracht und sich dann selbst verletzt haben.

Mutmaßlicher Täter lebensgefährlich verletzt

Rettungskräfte hatten am Montagmorgen bei einem Einsatz in Barßel (Landkreis Cloppenburg) nach Polizeiangaben den Leichnam einer 60 Jahre alten Frau entdeckt. Daneben fanden sie den lebensgefährlich verletzten 63-jährigen Ehemann. Der Mann wird nun dringend verdächtig, in der gemeinsamen Wohnung in Barßel seine Ehefrau durch einen Messerstich absichtlich getötet zu haben.

Ehemann kann gerettet werden

Anschließend soll sich der Tatverdächtige selbst lebensgefährlich verletzt haben. Das Leben des Mannes konnte im Rahmen einer Notoperation gerettet werden. Gegen den Tatverdächtigen hat das Amtsgericht Oldenburg einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags gestellt.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1267 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger