Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht.

Unbekannte ließen in der Nacht zum heutigen Dienstag an einem am Straßenrand geparkten Audi in Bremen-Vahr einen Sprengsatz explodieren. Durch die Wucht der Detonation flogen diverse Fahrzeugteile durch die Gegend.

Foto: Rehder/dpa

Blaulicht

Bremen: Auto in die Luft gesprengt - Teile fliegen 30 Meter weit

Autor
Von nord24
3. Januar 2023 // 10:40

Unbekannte sprengten in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Auto in der Vahr. Durch die Explosion wurden Fahrzeugteile bis zu 30 Meter weit geschleudert.

Fensterscheiben vibrierten

Gegen 22.25 Uhr hörten Anwohner der Bürgermeister-Reuter-Straße einen so lauten Knall, dass sogar die Fensterscheiben vibrierten. Unbekannte ließen an einem am Straßenrand geparkten Audi einen Sprengsatz explodieren. Durch die Wucht der Detonation flogen diverse Fahrzeugteile durch die Gegend.

Kotflügel 30 Meter weit geschleudert

Der Kotflügel des Autos wurde in 30 Meter Entfernung gefunden. An dem 14 Jahre alten Wagen entstand Totalschaden. Die Polizei Bremen ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/362-3888 entgegen.

Polizei warnt

Neben der strafrechtlichen Verfolgung warnt die Polizei: Wer illegale Böller verwendet oder sie selber herstellt, bringt sich und andere in große Gefahr. Durch den großen Radius des Schadensfeldes war es in diesem Fall glücklicher Zufall, dass niemand verletzt wurde. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
578 abgegebene Stimmen