Blaulicht, Polizei

Die drei Männer sind nach eigenen Angaben einer alten Ostertradition nachgegangen.

Foto: dpa

Blaulicht

Bremen: Blutige Ostertradition in der Garage

Autor
Von nord24
25. April 2022 // 17:43

Eine etwas andere Ostertradition hat am vergangenen Wochenende den Einsatz der Polizei in Bremen Huchting gefordert.

Schaftransport in die Garage

Am Samstag haben Anwohner im Ortsteil Mittelshuchting das ungewöhnliche Geräusch von einem blökenden Schaf wahrgenommen. Als dann ein lebendiges Tier an den Hufen zusammengebunden auf ein Grundstück getragen wurde, alarmierten sie die Polizei.

Tierkauf über Kleinanzeige

In der Garage auf dem Grundstück entdeckten die Beamten zwei offensichtlich frisch geschlachtete Schafe. Die 19, 30 und 38 Jahre alten angetroffenen Männer schilderten zunächst, dass sie eine alte Ostertradition gepflegt hätten. Die Schafe wurden laut Angaben des Trios über einen Kleinanzeiger gekauft, beim Händler geschlachtet und bereits tot transportiert. Die Beweise vor Ort zeigten nach Angaben der Polizei allerdings ein anderes Bild.

Tierkadaver sichergestellt

Die Tierkadaver wurden durch eine Amtsärztin des Tierschutzdienstes des Landes Bremen sichergestellt und im weiteren Verlauf durch die Bremer Stadtreinigung abtransportiert. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (wei)

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1318 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger