Polizistin mit Einsatzwagen

Bei einer Kontrolle auf Waffen und gefährliche Gegenstände im Bereich des Bremer Hauptbahnhofs stellten die Polizisten auch einen Eispickel sicher, den ein 16-jähriger bei sich hatte, um damit ins Nachtleben zu starten.

Foto: picture alliance/dpa

Blaulicht

Bremen: Mit Eispickel in die Bar - Polizei stellt Waffen sicher

Autor
Von nord24
26. September 2022 // 16:00

Bei Kontrollen im Bereich des Hauptbahnhofs stellten Beamten am Wochenende 29 Gegenstände sicher. Darunter waren viele Messer und ein Eispickel.

29 Gegenstände sichergestellt

90 zusätzliche Bundespolizisten haben in den Abend- und Nachtstunden des Wochenendes Reisende im Bremer Hauptbahnhof auf Waffen und gefährliche Gegenständen kontrolliert. Es wurden 29 Gegenstände sichergestellt. Darunter befanden sich vier Einhandmesser, deren Führen in der Öffentlichkeit verboten ist. Hinzu kamen einfache Messer sowie ein asiatisches Karambit-Messer mit sichelförmiger Klinge und ein Schraubendreher.

„Barmann“ werden

Kurios war die Ausrede eines 16-Jährigen, der meinte, mit einem Eispickel ins Bremer Nachtleben zu starten, weil er angeblich "Barmann" werden wollte. Auch dieser Gegenstand wurde sichergestellt. 26 Personen erhielten Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffen- oder Betäubungsmittelgesetz. Dazu erfolgten mehrere Platzverweise. Ein 35-jähriger Deutscher wurde per Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht. Seine Freundin konnte die 30-tägige Freiheitsstrafe nach Einzahlen von 1.200 Euro abwenden.

Für Verzicht auf Waffen sensibilisieren

Gespräche der Bundespolizistinnen und Bundespolizisten mit überwiegend Jugendlichen und jungen Männern sollten diese für den Verzicht auf Waffen und gefährliche Gegenstände sensibilisieren. Auch wenn Messer nicht unbedingt in der Absicht mitgeführt werden, Straftaten zu begehen, so können sie in Konfliktsituationen erhebliche Gefahren für Kontrahenten und Einsatzkräfte verursachen.

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
579 abgegebene Stimmen