Ein Polizeiauto

Din Trickbetrüger verschaffte sich als falscher Handwerker Zugang zu zwei Wohnungen.

Foto: dpa

Blaulicht

Bremerhaven-Mitte: Falscher Handwerker klaut Geldbörse

27. Dezember 2021 // 13:33

Ein Trickdieb hat sich am Sonnabend, 25. Dezember, als Handwerker ausgegeben und eine Frau in der Nähe der Fußgängerzone bestohlen.

Trickdieb täuschte Wasserrohrbruch vor

Gegen 10.45 Uhr klingelte der circa 20 Jahre alte Mann bei einer Mieterin in der Lloydstraße. Er gab an, Handwerker zu sein, der nach einem angeblichen Wasserrohrbruch nach den Schäden in der Wohnung der Frau und den Schäden in der gegenüberliegenden Wohnung ansehen müsse.

Handwerker auch in der Wohnung der Nachbarin

Gemeinsam mit dem Trickbetrüger ging die Mieterin zu ihrer Nachbarin, die beiden Einlass gewährte. Der Mann sah sich in einigen Räumen der Wohnung um und ging dabei auch nah an diversen Schränken entlang. Einen Wasserschaden gab es nicht.

Trickbetrüger stiehlt Etui

Danach gingen sie zu dritt in die andere Wohnung, wo der Mann in eine Handtasche griff. Eine der Frauen bemerket dies und sprach den Mann darauf an. Dieser ließ von der Handtasche ab und flüchtete daraufhin über das Treppenhaus nach draußen. Anschließend bemerkte die Mieterin den Verlust ihres Etuis.

Hinweise gesucht

Die Frauen beschrieben den mutmaßlichen Trickdieb als ca. 1,80 Meter groß und schlank. Er habe eine graue Hose, einen schwarzen Pullover sowie einen Mund-Nasen-Schutz getragen. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter 0471/953-3321 bei der Polizei zu melden.

Die Polizei rät:

  • Schauen Sie sich unangekündigte Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an.
  • Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung.
  • Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die genannte Behörde oder Firma an.
  • Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.
  • Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.
  • Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.
  • Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.
  • Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel.
  • Wählen Sie im Zweifel den Notruf der Polizei: 110.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
932 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger