In der Wesermarsch ist ein Autofahrer unter Drogeneinfluss in ein Gartenhaus gefahren.

In der Wesermarsch ist ein Autofahrer unter Drogeneinfluss in ein Gartenhaus gefahren.

Foto: Symbolfoto: Seeger/dpa

Blaulicht
Der Norden

Celle: Mann (40) fährt in Gartenhaus und flieht

Von nord24
26. August 2018 // 15:30

Am frühen Sonntagmorgen ist ein 40-jähriger Mann in Ovelgönne (Kreis Celle) mit seinem Auto in ein Gartenhaus gekracht. Dabei durchbrach er einen massiven Metallzaun, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Passant will Flucht verhindern

Grund für den Unfall sei Drogeneinfluss und eine deutlich zu hohe Geschwindigkeit gewesen, so die Polizei. Ein Passant versuchte den Fahrer an einer Flucht zu hindern, indem er ihn aus dem Auto zog.

Mit Bierflasche in der Hand

Daraufhin lief der Autofahrer mit wilden Beschimpfungen und einer Bierflasche in der Hand davon. Eine Polizeistreife las den Mann nach einiger Zeit im Nachbarort Oldau auf.

Schlagring sichergestellt

Bei einer Kontrolle fanden die Beamten verschiedene Drogen und einen verbotenen Schlagring. Außerdem stellten sie fest, dass der Führerschein entzogen und das Auto nicht zugelassen war.

Polizei findet Drogen

Dies veranlasste die Polizei zu einer Wohnungsdurchsuchung. Bei dieser wurden weitere Drogen und Drogenutensilien ausfindig gemacht.

Viele Probleme für den 40-Jährigen

Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Unfallflucht und Fahrens ohne Führerschein verantworten. Zudem werden ihm Kennzeichenmissbrauch, unerlaubter Drogenbesitz und Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen. (lni)

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1370 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger