Diebstahldelikte machen 47,6  Prozent  der Gesamtkriminalität aus. Laut Polizeidirektor Harry Götze werden die Einbrüche auch im laufenden Jahr die größte Herausforderung für die Polizei werden.

Diebstahldelikte machen 47,6 Prozent der Gesamtkriminalität aus. Laut Polizeidirektor Harry Götze werden die Einbrüche auch im laufenden Jahr die größte Herausforderung für die Polizei werden.

Foto:

Blaulicht

Diebstahl bleibt das Hauptproblem von Bremerhaven

Von nord24
3. März 2016 // 14:39

Knapp die Hälfte aller Straftaten, die in der neuen Kriminalstatistik der Polizei Bremerhaven auftauchen, sind Einbruchdelikte. Nach den Worten von Polizei-Direktor Harry Götze ist die Zahl der Einbrüche von 497 im Jahre 2014 auf 768 Fälle angestiegen - das entspricht einer Steigerung von 54,5 Prozent. 

180 Fälle später erfasst

Diese hohe Zahl resultiert laut Götze auch und vor allem aus der Tatsache, dass etwa 180 Diebstahldelikte zwar in 2014 begangen, aber erst 2015 an die Staatsanwaltschaft übergeben wurden. Statistisch werden diese Fälle dann im Jahr 2015 gebucht, so Götze.

Überhänge durchaus üblich

Solche Überhänge gebe es in jedem Jahr, so der Polizeichef. Allerdings habe es in den letzten beiden Monaten des Jahres 2014 eine ungewöhnliche Häufung von Einbrüchen gegeben. Insgesamt sind in Bremerhaven 2015 genau 14091 Straftaten begangen worden. Die Aufklärungsquote lang bei 50,4 Prozent.    

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1619 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger