Eine Polizeistreife hat einen Raser auf der A28 erwischt, der mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war.

Eine Polizeistreife hat einen Raser auf der A28 erwischt, der mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war.

Foto: Symbolfoto: Gentsch/dpa

Blaulicht
Der Norden

Fahranfänger rast mit Tempo 218 vor Polizei her

Von nord24
8. Februar 2017 // 15:45

Ein aggressiver Fahranfänger ist auf der Autobahn 28 bei Oldenburg mit viel zu hoher Geschwindigkeit vor einer Zivilstreife der Autobahnpolizei unterwegs gewesen. 

Viel zu schnell unterwegs

Der 19 Jahre alte Fahrer war mit seinem 350 PS starken Wagen mit Tempo 218 über die A28 gerast. Erlaubt war dort Tempo 100.

Hohes Bußgeld und Fahrverbot

Die Beamten filmten den 19-Jährigen, der auch den Sicherheitsabstand nicht einhielt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Als sie den jungen Mann schließlich stoppen konnten, war für ihn das Kapitel Autofahren vorerst zu Ende. Ihn erwartet ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot.

Raser in Braunschweig geschnappt

Auch in Braunschweig hatte ein 32-Jähriger nicht mit dem Videowagen der Polizei gerechnet, als er nach einem Ampelstopp in der Innenstadt rasant auf Tempo 103 beschleunigte. Mindestens 200 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot dürfte den Autofahrer die Hauptrolle in dem Film der Beamten kosten, teilte die Polizei mit.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1267 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger