Ein Falschfahrer war unter anderem auf der A27 an drei Unfällen beteiligt.

Ein Falschfahrer war unter anderem auf der A27 an drei Unfällen beteiligt.

Foto: Symbolfoto: Seeger/dpa

Blaulicht
Bremen

Falschfahrer (79) auf der A27 an drei Unfällen beteiligt

Von Philipp Overschmidt
5. September 2017 // 13:01

Ein 79-jähriger Falschfahrer ist am Montagabend an drei Verkehrsunfällen beteiligt gewesen. Einer geschah auf der A27.

79-Jähriger verpasst Ausfahrt auf A27

Die derzeitigen Ermittlungen der Polizei lassen vermuten, dass der 79-Jährige mit seinem Audi zunächst auf der Autobahn in Richtung Cuxhaven unterwegs war. An der Anschlussstelle Industriehäfen in Bremen verließ er die A27 und verpasste vermutlich die Abfahrt Ritterhude. Er wendete sein Fahrzeug und fuhr auf der falschen Seite der Autobahn in Richtung Hannover zurück.

Autofahrer muss ausweichen

Ein entgegenkommender 26-jähriger Autofahrer konnte der unbeleuchteten Audi-Limousine nach links ausweichen und stieß gegen die Mittelleitplanke. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Kurz darauf wurde der Audi-Fahrer von der Besatzung eines Krankenwagens gestoppt.

Weiterer Unfall drei Stunden zuvor

Bei den Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall stellte sich heraus, dass der Unfallfahrer bereits drei Stunden zuvor in Höhe Sittensen an einem Verkehrsunfall beteiligt und geflüchtet war. Auf den nach der "Geisterfahrt" folgenden Verkehrsunfall bildete sich ein Rückstau in dessen Folge ein Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Autofahrerin passierte.

Führerschein beschlagnahmt

Der Führerschein des 79-Jährigen wurde von der Polizei beschlagnahmt. Den Autofahrern, die mit einem "Geisterfahrer" konfrontiert werden, rät die Polizei, möglichst weit rechts zu fahren und mit Licht und gegebenenfalls auch Lichthupe den Falschfahrer auf seinen Fehler aufmerksam zu machen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1751 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger