Mehrere Streifenwagen verfolgten das Fluchtauto von Westerstede bis Oldenburg.

Mehrere Streifenwagen verfolgten das Fluchtauto von Westerstede bis Oldenburg.

Foto: Symbolfoto: dpa

Blaulicht
Der Norden

Filmreife Verfolgungsjagd von Westerstede bis Oldenburg

Von nord24
2. Mai 2017 // 19:30

Mehrere Polizeiautos und ein Polizeihubschrauber haben am Dienstagmorgen ein flüchtiges Auto von Westerstede bis Oldenburg verfolgt. Dabei raste es mit bis zu 120 km/h an Schulen und Kindergärten vorbei.

Auto flüchtet

Der 41-jährige Autofahrer fiel den Polizisten in der Kirchenstraße in Westerstede auf. Als die Beamten ihn zum Halten aufforderten, drückte dieser auf das Gas. Mit über 100 km/h raste der Westersteder zur A 28, die er dann bei Bad Zwischenahn wieder verließ.

Verfolgung mit Hubschrauber

Auf dem Weg Richtung Petersfehn verursachte der Flüchtige den ersten Unfall. Trotz Verfolgung durch einen Polizeihubschrauber und mehreren Streifenwagen raste er mit bis zu 120 km/h an Schulen und Kindergärten vorbei durch den Ort.

Straßensperre umfahren

Der Mann war auch auf seinem Weg über Friedrichsfehn nach Oldenburg nicht zu stoppen. Einer Straßensperre wich er einfach über den Fuß- und Radweg aus.

Fluchtauto gestoppt

Als der 41-jährige Westersteder in Oldenburg auf dem Kasperweg, Ecke Edewechter Landstraße seine Geschwindigkeit stark verringern musste, ergriff die Polizei ihre Chance. Die Polizisten überholten das Fluchtauto und drängten es an den Straßenrand. Dort prallte es gegen ein geparktes Auto und konnte nicht mehr weiter fahren.

Fahrer hatte Fahrverbot

Der Fahrer wurde festgenommen. Er hatte ein Fahrverbot. Nun erwarten ihn weitere Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Es entstanden mehrere Sachschäden und eine Polizistin wurde bei der Kollision leicht verletzt.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
399 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger