Plötzlich ging es für einen Zechpreller ins Gefängnis.

Plötzlich ging es für einen Zechpreller ins Gefängnis.

Foto: Archiv

Blaulicht
Bremerhaven

Geestemünde: Erst kein Geld fürs Taxi und dann ab ins Gefängnis

Von nord24
27. Dezember 2017 // 10:54

Weil er als Fahrgast in einem Taxi die Zeche geprellt hat, kam es am Ende für den 33 Jahre alten Mann aus Bremerhaven knüppeldick. Er wurde von der Polizei festgenommen und landete im Gefängnis.

Heimfahrt mit dem Taxi

Der Reihe nach: Um 6 Uhr am Heiligabend wollte der Mann nach einem Kneipenbesuch in der Hafenstraße mit dem Taxi nach Hause fahren. Er lud auch noch eine weitere Person zur Mitfahrt ein.

In der Bismarckstraße flüchtet der Mann plötzlich in ein Wohnhaus

Doch in der Bismarckstraße in Geestemünde verließ der 33-Jährige fluchtartig das Taxi. Er drohte dabei noch, man solle ihn bloß nicht verfolgen. Danach verschwand in der Mann in einem Wohnhaus.

Polizei kann den Täter schnell ermitteln

Da der zweite Fahrgast die Tour nicht bezahlen konnte, rief der Taxifahrer die Polizei. Die Beamten ermittelten schnell den Namen des Täters.

Es lagen zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft vor

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den 33-Jährigen zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft vorlagen. Die Polizei öffnete die Wohnungstür und nahm den Mann fest. Nun sitzt er im Knast. Außerdem muss er mit Strafanzeigen wegen Betrugs und Bedrohung rechnen.  

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
2010 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger