Ein 48-Jähriger Mann ist stark alkoholisiert durch Geestemünde gefahren. Als die Polizei ihn kontrollieren wollten, ergriff er die Flucht.

Ein 48-Jähriger Mann ist stark alkoholisiert durch Geestemünde gefahren. Als die Polizei ihn kontrollieren wollten, ergriff er die Flucht.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Bremerhaven

Geestemünde: Volltrunkener Radfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Von nord24
4. August 2016 // 15:31

Als er merkte, dass ihn die Polizei auf dem Kieker hat, hat sich ein volltrunkener Radfahrer in Geestemünde eine Verfolgungsjagd mit den Beamten geliefert. Doch das war noch nicht das Ungewöhnlichste an diesem Polizeieinsatz am frühen Donnerstagmorgen. Getoppt wurde die Aktion noch von der Ausrede des 48-Jährigen.

Passanten beobachteten den volltrunkenen Radfahrer

Doch der Reihe nach: Passanten fiel der offenbar betrunkene Radfahrer am Donnerstagmorgen in der Deichstraße auf. Sie informierten die Polizei, weil der Mann zwischen Radweg und Fahrbahn hin und her pendelte.

Als er überprüft werden sollte, trat der Mann in die Pedalen

Die Streifenwagenbesatzung wollte den Mann zur Überprüfung anhalten. Als er das mitbekam, trat er kräftig in die Pedalen und flüchtete. Es ging über die Alte Geestebrücke bis in die Schönianstraße. Dort sprang einer der Beamten aus dem Wagen und konnte den 48-Jährigen am Rucksack festhalten.

Er wollte einfach nur Spaß

Auf die Frage, warum er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei liefern musste, sagte der Mann: "Ich habe Sie gesehen, aber ich wollte Spaß und bin deswegen abgehauen." Zudem sagte er, sich bereits am Morgen eine Flasche Wodka einverleibt zu haben.
"Ich habe Sie gesehen, aber ich wollte Spaß und bin deswegen abgehauen." - Begründung des 48-Jährigen für seine Flucht.

Polizisten stellen das Rad sicher

Der Anlass für den übermäßigen Alkoholgenuss war für die Beamten zunächst nicht interessant. Sie nahmen dem Mann eine Blutprobe ab und stellten das Rad sicher. Der 48-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
72 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger