Ein ICE der Deutschen Bahn ist bei Hannover liegen geblieben.

Ein ICE der Deutschen Bahn ist bei Hannover liegen geblieben.

Foto: Symbolfoto: Annette Riedl/dpa

Blaulicht
Der Norden

ICE bei Hannover auf offener Strecke evakuiert

Von nord24
17. September 2019 // 06:45

Wegen eines technischen Problems haben rund 250 ICE-Reisende am Montagabend bei Hannover auf offener Strecke den Zug wechseln müssen. Der ICE war auf dem Weg von Berlin nach Köln in der Nähe des Hauptbahnhofs in Hannover-Leinhausen liegen geblieben, wie ein Sprecher der Bahn am frühen Dienstagmorgen sagte.

Über Leitern evakuiert

Vor der Evakuierungsaktion war der Versuch gescheitert, den Zug abzuschleppen. Die Passagiere reisten mit einer Verspätung von drei Stunden weiter, nachdem sie über Leitern in das Gleisbett und von dort aus in einen Ersatzzug gestiegen waren. Auf andere Zugverbindungen wirkte sich der ICE-Defekt nicht aus.

Reisende twittern

Mehrere Menschen kritisierten auf Twitter, dass für den Ersatzzug erst ein Lokführer habe anreisen müssen. "Fahrgäste dürsten, keine Versorgung mit Getränken", schrieb ein anderer Nutzer an die Deutsche Bahn. Andere lobten die Handhabung: "Mitternacht. Erster Wagen evakuiert. Respekt für die Mitarbeiter der #Bahn. Sind selber schon total durch, bleiben aber ruhig und professionell", schrieb ein Twitternutzer.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
182 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger