Ein Mann, der vermeintlich einen Anschlag ankündigen wollte, hat in Rotenburg die Polizei auf den Plan gerufen.

Ein Mann, der vermeintlich einen Anschlag ankündigen wollte, hat in Rotenburg die Polizei auf den Plan gerufen.

Foto: Wolf/dpa

Blaulicht
Zeven

Missionar sorgt in Rotenburg mit Handyvideo für Terror-Angst

Von Bert Albers
20. August 2017 // 15:17

Ein Mann wollte für seine Kirche werben, griff aber zum falschen Mittel. Das wiederum erschreckte eine Frau in Rotenburg so sehr, dass sie die Polizei alarmierte. Die konnte den Vorfall aber schnell aufklären.

Das Video zeigt eine Explosion

Am Sonnabend klingelte ein laut Polizei "Mann mit Migrationshintergrund" in Begleitung eines Kindes bei der Frau. Als sie öffnete, zeigte er ihr auf seinem Handy ein Video. Zu sehen war darin eine Explosion. Derlei stehe Deutschland bevor, erklärte der Mann.

Die Frau glaubte, dass Terror droht

Klar, dass das nicht gerade beruhigend auf die Dame wirkte. Sie wertete den Besuch als Ankündigung eines Terroranschlags. Also rief sie die Polizei. Die machte sich auf die Suche nach dem Mann und traf ihn in der Nähe an.

Angeblich steht das Ende der Welt bevor

Allerdings handelt es sich keineswegs um einen Terroristen. Vielmehr ist er "Mitglied einer missionarischen christlichen Minderheit", wie die Ermittler klarstellen. Mit dem Video habe er versucht, auf das angeblich bevorstehende Ende der Welt hinzuweisen.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
819 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger