Nur noch ein Haufen Schrott ist von dem blauen Kleinwagen übrig, in dem ein junger Kassebrucher bei einem Unfall ums Leben kam.

Nur noch ein Haufen Schrott ist von dem blauen Kleinwagen übrig, in dem ein junger Kassebrucher bei einem Unfall ums Leben kam.

Foto:

Blaulicht
Cuxland

Neue Erkenntnisse zum Horror-Crash in Hagen

Von nord24
15. August 2017 // 10:57

Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist in Hagen-Kassebruch, wie berichtet, am Montagabend ein junger Mann ums Leben gekommen. Anders als zunächst berichtet, scheint der verunglückte 18-Jährige bei einem Überholmanöver ein vor ihm abbiegendes Fahrzeug übersehen zu haben.

Nach Kollision in die Bäume gerauscht

Gegen 18.20 Uhr fuhr er auf der Kreisstraße 51 in Richtung der Ortschaft Hagen. In Höhe der Ortschaft Kassebruch setzte er nach bisheriger Polizeikenntnis zum Überholen an, wobei er mit einem vor ihm abbiegenden Ford kollidierte, die Kontrolle über seinen Wagen verlor und im Seitenraum gegen mehrere Bäume stieß.

Die Ermittlungen zum Horror-Crash dauern an

Zunächst hieß es, auf der Kreisstraße waren zwei Autos in dem Kreuzungsbereich zuvor zusammengestoßen und der junge Fahrer sei daraufhin mit seinem Wagen auf den Seitenstreifen der Gegenfahrbahn geraten. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
672 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger