Verkehrskontrolle

Das Fahren unter Alkoholeinfluss ist eine der vermeidbaren Unfallursachen, besonders bei Verkehrsunfällen mit Verletzten. (Symbolbild)

Foto: picture alliance/dpa

Blaulicht

Polizei führt in der Adventszeit verstärkt Alkoholkontrollen durch

7. Dezember 2021 // 12:45

Auch in diesem Jahr führt die Polizei Bremerhaven während der Adventszeit verstärkt Alkoholkontrollen im Straßenverkehr durch.

Nicht selten unterschätzen Verkehrsteilnehmer die Wirkung des Alkohols

In der Adventszeit trinken viele Menschen gern den einen oder anderen Glühwein, oder andere alkoholische Getränke auf dem Weihnachtsmarkt oder bei der Weihnachtsfeier. Dabei wird leicht vergessen, dass sie noch mit dem Auto, E-Scooter oder dem Rad nach Hause fahren müssen. Nicht selten unterschätzen Verkehrsteilnehmer die Wirkung des Alkohols und setzen sich nach ein paar Bechern Glühwein noch ans Steuer ihres Fahrzeuges.

Wer sich mit Alkohol ans Steuer setzt, gefährdet sich und andere

Das Fahren unter Alkoholeinfluss ist eine der vermeidbaren Unfallursachen, besonders bei Verkehrsunfällen mit Verletzten. Wer sich mit Alkohol ans Steuer setzt, gefährdet sich und andere Verkehrsteilnehmer in unverantwortlicher Weise. Um dies zu verhindern, führt die Polizei Bremerhaven auch in diesem Jahr während der Adventszeit verstärkt Alkoholkontrollen im Straßenverkehr durch.

Verstöße können zum Verlust des Führerscheins führen

Wird ein Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss erwischt, kann dies neben einer Geldstrafe zum Verlust des Führerscheins führen. Beachten Sie, dass auch für Fahrrad- und Pedelecfahrer Promillegrenzen gelten. So droht auch bei der Nutzung eines Rades mit einer höheren Blutalkoholkonzentration als 1,6 Promille der Verlust des Autoführerscheins.

Die Polizei gibt wichtige Tipps

Die Polizei empfiehlt Personen, die sich noch ans Steuer setzen wollen, ganz auf Alkohol zu verzichten. Wer dennoch Alkohol konsumieren möchte, sollte sein Fahrzeug stehen lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen oder ein Taxi rufen. Auch Fahrgemeinschaften können eine gute Lösung sein, wenn dabei bereits vor Fahrtantritt geklärt wird, wer nüchtern bleibt und wer fährt. (pm)

Immer informiert via Messenger
Bremens Bildungssenatorin will an der Präsenzpflicht in Schulen festhalten. Richtig?
708 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger