Auch auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 443 in Höhe der Autobahnauffahrt Laatzen (Niedersachsen) brannte ein sogenanntes Lovemobil aus.

Auch auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 443 in Höhe der Autobahnauffahrt Laatzen (Niedersachsen) brannte ein sogenanntes Lovemobil aus.

Foto: Gerald Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen

Blaulicht

Rätselhaft: Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Von Lili Maffiotte
15. Januar 2017 // 14:47

Gleich drei Lovemobile sind am Wochenende in Niedersachsen ausgebrannt. Verletzt wurde bei den Bränden im Kreis Holzminden und in Laatzen bei Hannover niemand, wie Feuerwehr und Polizei mitteilten. Die Ursache für die Brände ist noch unklar. Lovemobile sind Wohnmobile, in denen Prostituierten meist nahe Bundes- oder Landstraßen ihre Dienste anbieten.

Paar entdeckt brennendes Lovemobil

In der Nacht zum Sonntag löschten 35 Feuerwehrleute einen Wagen an der Bundesstraße 443 bei Laatzen auf einem Parkplatz. Ein junges Paar hatte das brennende Mobil auf dem Heimweg entdeckt und die Löschkräfte alarmiert.

Totalschaden am Lovemobil an der Weser

Im Kreis Holzminden brannten in der Nacht zum Samstag zwei Wohnwagen komplett nieder. Totalschaden entstand an einem Wagen an der Weser in der Gemeinde Bodenwerder-Polle, teilte die Polizei mit. Vier Stunden später brannte dann ein Wohnwagen an der Bundesstraße 64 lichterloh.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
665 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger