Mit einem Laserstrahl hat ein Unbekannter vom Raum Malstedt aus den Piloten eines im Landeanflug auf Hamburg befindlichen Passagierflugzeugs der Air France geblendet. Die Polizei ermittelt.

Mit einem Laserstrahl hat ein Unbekannter vom Raum Malstedt aus den Piloten eines im Landeanflug auf Hamburg befindlichen Passagierflugzeugs der Air France geblendet. Die Polizei ermittelt.

Foto: Lux/dpa

Blaulicht
Zeven

Raum Malstedt: Gefährliche Laser-Attacke auf Air-France-Flieger

Von nord24
2. September 2019 // 16:15

Das hätte ins Auge gehen können: Ein Unbekannter hat den Piloten eines im Landeanflug auf Hamburg befindlichen Passagierflugzeuges der Air France mit einem grünen Laserstrahl geblendet. Die Polizei hat festgestellt, dass die gefährliche Lichtquelle ihren Ursprung im Raum Malstedt in der Samtgemeinde Selsingen hatte.

Malstedt und Umgebung im Blick

Eine gefährliche Attacke, die Menschenleben kosten kann. Die Polizei Bremervörde fahndet wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr nach dem Täter. Zwar konnte der Flieger am Ende sicher in Fuhlsbüttel landen. Doch gemäß einer Vorschrift meldete der Pilot den Vorfall seiner Fluggesellschaft, die ihn an die Deutsche Flugsicherung (DFS) weitergab.

Kein Streich, sondern Straftat

Was der oder die Verursacherin womöglich für einen lustigen Streich hält, ist faktisch eine Straftat. Wer mit einem Laserpointer auf ein Flugzeug zielt, verübt einen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Und der könnte, wie die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit betont, „in jedem Fall Menschenleben gefährden“. Alljährlich werden laut DFS allein in Deutschland hunderte solcher Fälle registriert.
Wie die Polizei den Standort der Laser-Attacke festgestellt hat und um welche Hinweise sie bittet, lest ihr am Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1306 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger