Ein Riesenhund hat am Donnerstagabend einen Pudel angegriffen. Auch die Hundehalterin wurde dabei verletzt.

Ein Riesenhund hat am Donnerstagabend einen Pudel angegriffen. Auch die Hundehalterin wurde dabei verletzt.

Foto: Foto: Friso Gentsch/dpa

Blaulicht

Streit auf der Straße: Rentnerin und Pudel verletzt

Von Lili Maffiotte
19. August 2016 // 12:35

Es war ein ungleicher Kampf: Ein Pudel und ein Riesenhund der Rasse Kangal sind am Donnerstagabend aneinander geraten. Dabei verletzte sich nicht nur der Pudel, sondern auch sein 78-jähriges Frauchen. Der Fall ereignete sich an der Ecke Seilerstraße/Auf der Bult. 

Keine Antwort auf einfache Frage

Die Rentnerin ging dort mit Pudel und einer Begleiterin Gassi. Als sie an der Seilerstraße drei Männer mit dem Riesenhund sah, fragte sie die Gruppe, ob der Hund beißen würde. Sie bekam allerdings keine Antwort. Deshalb machte sie einen großen Bogen um die Gruppe.

Riesenhund reißt sich los

Das half allerdings nicht, denn plötzlich stürmte der große Hund auf den Pudel los. Der 18-Jährige, der den Hund an der Leine hatte, konnte seinen Vierbeiner nicht mehr halten. Die Hunde verbissen sich ineinander. Bei dem Versuch, die Tiere voneinander zu trennen, wickelte sich die Leine um die Füße der Rentnerin. Sie stolperte und stürzte zu Boden.

Pudel zur Behandlung in die Tierklinik

Sie erlitt Prellungen, Blutergüsse und Schürfwunde. Ihr Pudel hatte eine große Bisswunde am Rücken, die in einer Tierklinik in Bremen behandelt werden musste. Gegen den 18-Jährigen hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Er gab an, die Frau vor dem bissigen Hund gewarnt zu haben, was sie aber nicht beachtet hätte.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
173 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger