Die Polizei in Bremen nahm am Sonnabend einen Mann fest, der versucht hat, einen Obdachlosen auszurauben.

Die Polizei in Bremen nahm am Sonnabend einen Mann fest, der versucht hat, einen Obdachlosen auszurauben.

Foto: Archiv

Blaulicht
Bremen

Versuchter Raub: Mann tritt Obdachlosen gegen den Kopf

Von Lili Maffiotte
26. Februar 2017 // 11:48

Die Polizei hat am Sonnabend einen Mann festgenommen, der auf einen Obdachlosen eingetreten hat. Der Mann durchsuchte sein Opfer anschließend nach Bargeld. 

Tritte gegen den Kopf

Die Fahndung dauert nicht lang. Zeugen hatten die Tat am Bremer Rembertiring beobachtet. Das Opfer lag auf einer Matratze, der 41-jährige Täter trat mehrfach gegen den Kopf des Obdachlosen. Das 47 Jahre alte Opfer wies Hämatome an beiden Augen auf und klagte über starke Kopfschmerzen.

Spucken und Beleidigungen

Die Zeugen informierten die Polizei daraufhin über Notruf. Dabei gaben sie auch die Fluchtrichtung des Tatverdächtigen an. Weit kam er nicht. Er wurde in der Nähe des Rembertirings festgenommen. Dabei beleidigte und bespuckte er die Beamten, während er zur Wache in die Innenstadt gebracht wurde.

Blutentnahme angeordnet

Die Beamten mussten sich die sogenannten Spuckschutzhauben aufsetzen. Der Tatverdächtige musste sich Blut entnehmen lassen und blieb in Polizeigewahrsam. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgte eine Haftprüfung.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1106 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger