Ein Nordenhamer fiel der Polizei auf, weil er sein Rad nicht mehr sicher führen konnte.

Ein Nordenhamer fiel der Polizei auf, weil er sein Rad nicht mehr sicher führen konnte.

Foto: Carsten Rehder/dpa

Blaulicht
Wesermarsch

Warum ein Nordenhamer fürs Dankesagen eine zweite Anzeige kassiert

Von Lili Maffiotte
3. September 2017 // 12:36

In der Amtssprache heißt es "Doppelte Trunkenheitsfahrt". Im normalen Sprachgebrauch würde vielen wahrscheinlich ganz andere Bezeichnungen einfallen. Fakt ist, dass sich ein betrunkener Mann in Nordenham in der Nacht zu Samstag gleich zwei Mal hat erwischen lassen. 

Atemalkoholtest

Eine Streifenwagenbesatzung ist der 47-jährige Radfahrer in der Nordenhamer Walther-Rathenau-Straße aufgefallen, weil er sein Drahtesel nicht mehr verkehrssicher führen konnte. Gegen 1.47 Uhr wurde deshalb bei ihm ein Atemalkoholtest vorgenommen.

Blutentnahme angeordnet

Der ergab einen Wert von mehr als 2,7 Promille. Deshalb wurde ihm auch Blut abgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Damit nicht genug.

Dank an die Beamten

Gegen 3.30 Uhr erschien derselbe Radfahrer mit einem Taxi bei der Polizei Nordenham. Er wollte sich bei den Beamten für deren Einsatz "bedanken". Anschließend verließ er die Wache und ging zu seinem Fahrrad. Er nahm es und wollte losradeln.

Zweites Strafverfahren

Das fiel allerdings wieder einer Streifenwagenbesatzung auf. Den Beamten blieb nichts anderes übrig, als den Mann erneut mit auf die Wache zu nehmen. Ihm wurde ein zweites Mal Blut abgenommen und ein weiteres Strafverfahren eingeleitet. Das Fahrrad wurde nun sichergestellt, damit der 47-jährige Mann es nicht mehr benutzen konnte.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1614 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger