Die Polizei hat in Wulsdorf einen Autofahrer kontrolliert, der bekifft unterwegs war.

Die Polizei hat in Wulsdorf einen Autofahrer kontrolliert, der bekifft unterwegs war.

Foto: Oliver Berg/dpa

Blaulicht

Wulsdorf: Autofahrer fährt bekifft über rote Ampel

Von Lili Maffiotte
19. Januar 2017 // 12:21

Da hatte die Polizei sprichwörtlich den richtigen Riecher. Weil ein Autofahrer am Mittwochabend bei Rot über die Ampel fuhr, wurde er anschließend von den Beamten kontrolliert. Ergebnis: Er saß bekifft am Steuer. 

Polizeistreife folgt

Gegen 19.15 Uhr war der 29-jährige Fahrer in der Weserstraße in südlicher Richtung unterwegs. Hinter ihm fuhr eine Polizeistreife. An der Einmündung Weserstraße/Ahnthöhe war die Ampel gerade auf Rotlicht gewechselt, der Fahrer setzte seine Fahrt trotzdem fort.

Erster Drogentest positiv

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle bemerkten die Streifenbeamten deutlichen Cannabisgeruch im Fahrzeug des 29-Jährigen. Die Polizisten nahmen den Fahrer mit zur Polizeiwache, wo ein erster Drogentest positiv verlief. Auf Weisung der Polizei führte ein Arzt danach eine Blutentnahme durch. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und er erhielt eine Anzeige wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Einfluss berauschender Mittel.

Bilanz Drogenfahrten

Im vergangenen Jahr ereigneten sich allein in Bremerhaven 74 Unfälle unter Alkoholeinfluss. Bei 14 Verkehrsunfällen spielten andere Drogen eine Rolle, in einem Fall lag gleichzeitig der Konsum von Alkohol und Drogen vor.

Drogen am Steuer sind kein Kavaliersdelikt

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass jegliche Einnahme von Drogen das sichere Fahren ausschließt. Der Alkohol- und Drogenkonsum  in Verbindung mit dem Straßenverkehr sind keine Kavaliersdelikte, sie werden strafrechtlich verfolgt.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
836 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger