Zwei Mädchen sind auf einem zugefrorenen See im Landkreis Leer eingebrochen.

Zwei Mädchen sind auf einem zugefrorenen See im Landkreis Leer eingebrochen.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Der Norden

Zwei Elfjährige brechen ins Eis ein: Rettung in letzter Sekunde

Von Christoph Käfer
20. Februar 2017 // 09:25

Zwei junge Mädchen sind am Wochenende beim Spielen auf einem zugefrorenen See in Hesel (Landkreis Leer) eingebrochen und beinahe gestorben. Sie konnten in letzter Sekunde gerettet werden.

Bis zu den Schultern im Wasser

Die beiden Elfjährigen standen etwa acht Meter vom Ufer entfernt bis zu den Schultern im See. Es gelang ihnen aber nicht, sich zu befreien, berichteten Polizei und Feuerwehr.

Spaziergänger helfen Kindern

Spaziergänger bemerkten die Notlage der beiden und alarmierten die Rettungskräfte. Eine Frau ging knietief ins Wasser und reichte den beiden Kindern einen Ast, an dem sie sich festhalten konnten, bis die Feuerwehr eintraf.

Rettung in letzter Sekunde

Die Retter schlugen einen Weg durch das Eis und gelangten so zu Fuß zu den Kindern. "Die Rettung erfolgte in letzter Sekunde. Die Mädchen waren stark unterkühlt und hatten keine Kraft mehr, sich festzuhalten", sagte Feuerwehrsprecher Dominik Janßen. Die Mädchen kamen in ein Krankenhaus.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1388 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger