Rund 15 Randalierer haben in einer Nordwestbahn in Bremen zwei Männer attackiert und verletzt.

Rund 15 Randalierer haben in einer Nordwestbahn in Bremen zwei Männer attackiert und verletzt.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Bremen
Mediabox

15 Randalierer wüten im Zug und brechen Streitschlichter einen Finger

Von Christoph Käfer
19. Februar 2017 // 15:05

Rund 15 Personen haben am späten Sonnabendabend in einem Zug in Bremen randaliert und zwei Personen verletzt. 

Gruppe randaliert im Zug

Die rund 15 Personen starke Gruppe fiel am Sonnabend gegen 22 Uhr in der Nordwestbahn 83172 auf, die sich auf dem Weg vom Hauptbahnhof Bremen nach Bremen-Vegesack befand. Die Gruppe hat nach Polizeiangaben randaliert und lautstark Reisende belästigt.

Flasche trifft Mann am Kopf

Daher schritt ein deutscher Sicherheitsmitarbeiter ein und forderte die Gruppe auf, sich zu benehmen. Der 45-Jährige wurde von den Randalierern hin- und hergeschubst, bis ihn ein Flaschenwurf am Kopf traf. Dabei erlitt er eine Prellung.

Helfer wird attackiert

Ein 28 Jahre alter Türke kam dem Sicherheitsmitarbeiter zu Hilfe. Auch er wurde angegriffen und getreten. Mit einem gebrochenen Zeigefinger wurde der Helfer im Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Angreifer flüchten

Die Gruppe war unterdessen aus dem Zug geflüchtet, aber die Glasflasche und mehrere Pappbecher ließen sie zurück. Diese werden von den Ermittlern kriminaltechnisch untersucht. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Polizei bislang keine weiteren Angaben zu den Angreifern.

Zugausfälle bei Nordwestbahn

Durch den Zwischenfall verspätete sich die Nordwestbahn um 43 Minuten. Aus betriebstechnischen Gründen fielen zwei weitere Züge aus. Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0421/16 29 95.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1294 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger