Der Seat der 40-Jährigen wurde bei dem Unfall deformiert.

Der Seat der 40-Jährigen wurde bei dem Unfall deformiert.

Foto: Polizei

Bremen
Blaulicht

A27: Seat wird bei Unfall zusammengestaucht

Autor
Von nord24
20. Dezember 2020 // 13:30

Ein 19 Jahre alter Fahranfänger hat auf der A27 zwischen Ihlpohl und Schwanewede einen schweren Unfall verursacht.

Fahrerin wird in ihrem Auto eingeklemmt

Bei dem Vorfall am frühen Samstagabend wurde eine 40 Jahre alte Frau aus Bremen in einem anderen Wagen eingeklemmt. Sie musste mit schwerem Gerät aus ihrem deformierten Auto befreit werden. Die Frau kam danach mit schweren Verletzungen und notärztlicher Begleitung in ein Bremerhavener Krankenhaus.

19-Jähriger will auf Standstreifen überholen

Auslöser des Unfalls: Der 19-jährige Mann aus Bremen hatte sich nach Angaben der Polizei mit seinem 5er BMW und hoher Geschwindigkeit zwei vor ihm fahrenden Autos genähert, die sich gerade in einem Überholvorgang befanden. Überraschenderweise bremste der Fahranfänger aber nicht ab. Er zog mit seinem BMW auf den Standstreifen und setzte dort zum Überholen an. Dabei krachte der junge Mann gegen den Seat der 40-Jährigen.

Auto wird gegen die Schutzplanken geschleudert

Ihr Auto wurde durch den Aufprall in die Seiten- und Mittelschutzplanke geschleudert. Der Seat wurde gestaucht und deformiert. Die Freiwilligen Feuerwehren Stendorf und Ihlpohl rückten mit schwerem Gerät an und befreiten die Fahrerin.

Polizei beschlagnahmt Smartphone des 19-Jährigen

Der 19-Jährige und seine beiden Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des jungen Mannes - außerdem dessen Smartphone. Zur Spurensicherung und Rekonstruktion des Unfallhergangs sowie zur Bergung der Autos und der Beseitigung des 200 Meter langen Trümmerfeldes war die Autobahn in Richtung Cuxhaven für über sieben Stunden gesperrt. (pm/mb)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
471 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger