Amerikanische Faulbrut macht sich unter den Bienen in Bremen breit.

Amerikanische Faulbrut macht sich unter den Bienen in Bremen breit.

Foto: Assanimoghaddam/dpa

Bremen

Bienenseuche in Bremen ausgebrochen

Von nord24
13. Juni 2019 // 17:28

In Bremen ist die Bienenseuche Amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Mehrere Stadtteile sind betroffen, wie das Gesundheitsressort mitteilt.

Sperrbezirk eingerichtet

Die Beamten haben einen Sperrbezirk festgelegt: Bienen, Waben, Wachs, Honig, Futtervorräte und benutzte Geräte dürfen nicht aus den Bienenständen entfernt werden. Gleichzeitig dürfen Bienenvölker und Bienen nicht in den Sperrbezirk gebracht werden. In dem Gebiet sind rund 150 Imker gemeldet.

Keine Gefahr für den Menschen

Die Amerikanische Faulbrut vernichtet die Bienenbrut. Amtstierärzte und Bienenseuchen-Sachverständige müssen jetzt alle Bienenvölker im Sperrbezirk untersuchen. Ohne erfolgreiche Behandlung müssen die Völker getötet werden. Auf Menschen sei die Bienenseuche nicht übertragbar, auch der Honig könne ohne Bedenken verzehrt werden. (lni)

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
363 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger