Landeschef Andreas Bovenschulte äußerte sich am Mittwochabend zu den Corona-Maßnahmen.

Landeschef Andreas Bovenschulte äußerte sich am Mittwochabend zu den Corona-Maßnahmen.

Foto: picture alliance/dpa

Bremen
Bremerhaven

Bovenschulte: 35er-Inzidenz kein Wert für Erbsenzähler

10. Februar 2021 // 21:02

Bremens Landeschef Andreas Bovenschulte hat sich am Mittwochabend zu den Corona-Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz geäußert.

Abstimmung mit Niedersachsen

Dabei machte der SPD-Politker klar, dass es im Hinblick auf Lockerungen im Einzelhandel - gerade für das Land Bremen - auf eine gute Abstimmung mit dem Nachbarland Niedersachsen ankomme, um Einkaufstourismus zu unterbinden.

„Kein Wert für Erbsenzähler“

„Der Inzidenzwert von 35 ist kein Wert für Erbsenzähler“, sagte Bovenschulte am Abend auf einer Pressekonferenz im Rathaus. „Sollte Bremen bei 36 liegen und Niedersachsen bei 34, dann würden wir uns sicher auf eine Öffnung des Einzelhandels verständigen.“

Die Beschlüsse von Bund und Ländern

Hintergrund der Aussage ist der Beschluss der Bund-Länder-Konferenz, dass Lockerungen im Einzelhandel ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 35 wieder möglich sein sollen. Einen ausführlichen Überblick über die Beschlüsse findest Du hier.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
455 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger