Einige Demonstrantion in Bremen würden die Masken vermutlich gerne wegschmeißen.

Einige Demonstrantion in Bremen würden die Masken vermutlich gerne wegschmeißen.

Foto: Michael/dpa

Bremen

Bremen: Drei Kundgebungen gegen Maskenpflicht

Von nord24
24. Oktober 2020 // 18:39

In Bremen haben heute drei Kundgebungen der Initiative „Querdenken421“ gegen die Maskenpflicht und gegen die Corona-Maßnahmen stattgefunden.

Zunächst trafen sich ab 11 Uhr etwa 40 Personen am Fähranleger in Vegesack. Die Teilnehmer wurden von der Polizei durch Lautsprecherdurchsagen auf das Tragen eines Mundnasenschutzes hingewiesen.

Unverbesserlicher erhält Platzverweis

Ein Unverbesserlicher kam den Aufforderungen nicht nach, erhielt von den Einsatzkräften einen Platzverweis und eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Er durfte nicht mehr an der Kundgebung teilnehmen.

Mann hat Messer dabei

Gegen 13 Uhr versammelten sich 30 Teilnehmer auf dem Wartburgplatz in Walle. Auch hier hielten sich Menschen nicht an die Auflagen. Ein Mann führte ein Messer mit. Dieses wurde sichergestellt und gegen den Teilnehmer eine Anzeige geschrieben. Auch er durfte nicht mehr an der Kundgebung teilnehmen.

Anzeige gegen Versammlungsleiter

Gegen den Versammlungsleiter wurde ebenfalls eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz erstattet. In Sichtweite dieser Kundgebung bildete sich eine lautstarke Gegenversammlung von 45 Personen.

Anhänger wird stillgelegt

Als dritter Ort wurde der Parkplatz eines Einkaufszentrums in Gröpelingen aufgesucht. Circa 25 Demonstranten versammelten sich hier noch einmal und dazu auch 45 Gegendemonstranten.

Die Polizei achtete auf die Einhaltung der Hygienevorschriften zur Eindämmung des Coronavirus und fertigte mehrere Anzeigen. Bei einem Anhänger zum Transport des Equipments war der Versicherungsschutz erloschen. Dieser wurde von der Polizei stillgelegt.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
84 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger