In einem Haus in Bremen wurde gegrillt - mit beinahe sehr schlimmen Folgen

In einem Haus in Bremen wurde gegrillt - mit beinahe sehr schlimmen Folgen

Foto: Patrick Seeger/dpa (Symbolfoto)

Bremen
Blaulicht

Bremen: Grillvergnügen im Haus führt zu Kohlenmonoxid-Alarm

10. Juli 2020 // 06:45

Kohlenmonoxid-Alarm in Bremen-Huckelriede: Die Feuerwehr wurde in der Nacht zum Freitag zu einem Haus gerufen. Hier hatten Personen in den Innenräumen einen Grill benutzt, so die Feuerwehr in einer Mitteilung.

Bremen-Huckelriede: Notarzt untersucht 18 Personen

Im Gebäude befanden sich 18 Personen. Sie konnten sich selbst noch rechtzeitig ins Freie retten und wurden vor Ort von einem Notarzt untersucht. Ins Krankenhaus musste niemand.

Feuerwehr lässt Gebäude lüften

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr machten derweil Messungen im Gebäude. Außerdem brachten sie den Grill nach draußen. Tatsächlich konnte eine erhöhte Konzentration des giftigen Gases Kohlenmonoxid nachgewiesen werden. Die Feuerwehr ließ daraufhin das Gebäude lüften.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1440 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger