Nachdem das Bundesverfassungsgericht am Samstag das Verbot der Querdenker-Kundgebung bestätigt hatte, kamen nur wenige Anhänger nach Bremen. Das Bild prägten die Gegen-Demonstranten. Foto: Mündelein

Nachdem das Bundesverfassungsgericht am Samstag das Verbot der Querdenker-Kundgebung bestätigt hatte, kamen nur wenige Anhänger nach Bremen. Das Bild prägten die Gegen-Demonstranten. Foto: Mündelein

Foto: Mündelein

Bremen

Bremen: Massive Polizei-Präsenz, aber nur wenige Querdenker

5. Dezember 2020 // 14:21

Polizeihubschrauber, Reiterstaffeln und Wasserwerfer: Die Polizei zeigte massive Präsenz in Bremen, um das Verbot der Querdenker-Demo durchzusetzen.

Polizei mit Verstärkung

Bereits am Samstagmorgen hatte die Polizei Verstärkung aus anderen Bundesländern herangeschafft. Auf der Bürgerweide am Hauptbahnhof und rund um das Rathaus wimmelte es von Polizeifahrzeugen. Von den Querdenkern war bis zum frühen Nachmittag so gut wie nichts zu sehen. Das Bundesverfassungsgericht hatte das Verbot der Querdenker-Demonstration in Bremen, zu der über 20000 Personen erwartet wurden, bestätigt. Es kamen nun kleine Grüppchen. Eine der genehmigten Gegendemonstrationen mit 300 Teilnehmern auf der Bürgerweide fand wie geplant statt.

Weitere Informationen zur abgesagten Querdenker-Demo in Bremen lest Ihr auf nord|erlesen.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
595 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger