Zwei Polizisten retteten am Montag einem 28-jährigen Mann das Leben. Der Mann war in einem See bei Bremen-Burglesum schwimmen gewesen, als er einen Erschöpfungsanfall hatte.

Zwei Polizisten retteten am Montag einem 28-jährigen Mann das Leben. Der Mann war in einem See bei Bremen-Burglesum schwimmen gewesen, als er einen Erschöpfungsanfall hatte.

Foto: Wolfgang Spitzbart

Bremen
Blaulicht

Bremen: Polizisten retten Mann (28) aus See

Von nord24
24. Juni 2020 // 11:37

Zwei Polizisten haben am Montagmittag einen 28-jährigen Bremer aus dem Grambker Sportparksee (Bremen-Burglesum) vor dem Ertrinken gerettet.

Frau wählt den Notruf

Der 28-Jährige schwamm im Wasser, als er plötzlich einen Erschöpfungsanfall erlitt. Es gelang ihm noch, sich an einer Boje im See festzuhalten. Allerdings konnte er nicht mehr aus eigener Kraft ans Ufer schwimmen. Eine Frau verständigte daraufhin den Notruf.

Mann geht es gut

Zwei Polizisten schwammen sofort auf den See hinaus und brachten den Mann an Land. Dort wurde er von Rettungskräften untersucht. Ihm ging es den Umständen entsprechend gut.

Nicht überschätzen

Aufgrund der guten Wettervorhersage für die nächsten Tage hier noch ein Ratschlag: Geht grundsätzlich nur ins Wasser, wenn ihr euch wohlfühlt! Überschätzt euch nicht.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

975 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger