Ein Taschendieb aus Bremen wandert jetzt hinter schwedische Gardinen.

Ein Taschendieb aus Bremen wandert jetzt hinter schwedische Gardinen.

Foto:

Bremen
Mediabox

Bremen: Taschendieb geht für 433 Tage in den Knast

Von Lili Maffiotte
6. April 2017 // 12:57

Ein bekannter Taschendieb aus Bremen muss für 433 Tage hinter Gitter. Er hat Strafbefehle der Staatsanwaltschaften Bremen und Verden nicht beglichen. Die Beträge von insgesamt 4380 Euro konnte der Algerier nicht bezahlen. Deshalb wurde er jetzt in den Knast geschickt. 

Im Hauptbahnhof verhaftet

Zivilfahnder Bundespolizei haben den Taschendieb im Bremer Hauptbahnhof verhaftet. Der 50-Jährige hatte sich besonders auf eine Masche spezialisiert: In Restaurants hängte er seine Jacke so über eine Stuhllehne, dass er in ihrem Sichtschutz in die Jackentasche von Gästen fassen konnte. Damit ist für die nächsten 433 Schluss, er wandert ein.

Infos zum Schutz

Informationen, wie man sich gegen Taschendiebstähle schützen kann, gibt es hier: www.bundespolizei.de

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1402 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger