Verschiedene Vorstellungen über die richtige Geschwindigkeit waren die Ursache für den Streit.

Verschiedene Vorstellungen über die richtige Geschwindigkeit waren die Ursache für den Streit.

Foto: picture alliance/dpa

Bremen

Bremer Polizei ermittelt gegen gewaltsamen Spucker

27. April 2021 // 14:03

Ein 27-jähriger Autofahrer hat bei einem Streit einem 32 Jahre alten Radfahrer ins Gesicht gespuckt. Dann eskalierte die Situation.

Unterschiedliche Vorstellungen von Geschwindigkeit

Die beiden Verkehrsteilnehmer begegneten sich am Montagabend in der Thedinghauser Straße in der Bremer Neustadt. Laut Polizei hatten beide unterschiedliche Vorstellungen von der richtigen Geschwindigkeit. Bei darauffolgenden gegenseitigen Belehrungen soll der Autofahrer dem Radfahrer ins Gesicht gespuckt haben.

Ross und Reiter fielen zu Boden

Das ließ der 32-Jährige nicht auf sich sitzen und schlug gegen den Wagen. Diese Aktion führte wiederum dazu, dass der 27-Jährige mit seinem Auto zurücksetzte und gegen das Fahrrad fuhr. Ross und Reiter fielen daraufhin zu Boden.

Ermittlung wegen gefährlicher Körperverletzung

Die beiden Männer schlugen und traten sich anschließend gegenseitig, der Radfahrer wurde leicht verletzt. Eine medizinische Behandlung war vor Ort nicht erforderlich. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Autofahrer.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
292 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger